[Sticky]

Bienvenidos!!

Von Februar 2011 bis April 2012 führten uns über 18.600 km mit dem Rad quer durch Mittel- und Südamerika, Neuseeland und Europa. Die Eindrücke, Erfahrungen, Erlebnisse und Begegnungen werden wir nie vergessen!

Im Folgenden findet Ihr Berichte und Fotos dieser, aber auch vorheriger Touren. Besonders hinweisen möchten wir auf unser Spendenprojekt. Mehr dazu findet Ihr hier.

Viel Spaß beim Stöbern, Sabine + Bernd

Misereor aktuell…

… berichtet in der aktuellen Ausgabe (3/2012) von unserer Tour und natürlich von “unserem” Spendenprojekt.

Das Sauerland schreibt…

Der Sauerlandkurier hat vor Beginn unserer Reise von unserem Vorhaben berichtet. Nun, nachdem wir unserer Tour im Herzen des Hochsauerlandes beendet hatten, gab es natürlich Anlass für ein Folgeinterview. Hier könnt Ihr den schönen Bericht lesen (ja, ja, etwas unprofessionell abfotografiert, aber der Scanner ist leider noch tief vergraben in den Umzugskisten ;-) ). Damit Ihr Euch nicht wundert: Der Artikel wurde in zwei unterschiedlichen Ausgaben veröffentlicht.

Weiterlesen …

Hört, hört … Radio Sauerland

Und auch Radio Sauerland ist uns treu geblieben und wir sind Radio Sauerland treu geblieben, daher hier ein Radiomitschnitt vom 15.05.2012. Danke an das Team von Radio Sauerland für die Berichterstattung!

Mitschnitt Tour Südamerika_mp3_Radio Sauerland

Die Zeitung berichtet …

Für alle des Französischen Mächtigen hier ein Bericht aus Bitche, einer kleinen Stadt an der französisch-saarländischen Grenze. Bitche wird uns durch den unerwartet-spannenden Tag, den wir Dank herzlicher Begegnungen, Presseinterview und historischen Entdeckungszügen (wir berichteten in unserem letzten Artikel) verlebten, immer im Gedächtnis bleiben. Viel Spaß beim Lesen!

Zum Vergrößern auf die Bilder klicken.

Habt Ihr Euch schon mal gefragt …

… was sich eigentlich in unseren jeweils fünf Taschen befindet bzw. mit welchem nötigen und manchmal vielleicht auch unnötig-”luxuriösem” Zeug man eigentlich 14 Monate auf dem Rad überlebt? Wahrscheinlich nicht, aber unser Gedächtnis ist schlecht, wir schreiben es also dennoch mal auf. Los geht´s.

Weiterlesen …

Zuhause und nach Hause: Durch Deutschland

Vor 10 Tagen haben wir in Erflinghausen im Sauerland unsere große Reise beendet. Seitdem hat uns das wirkliche Leben zurück, mit allem, was ein Leben nach einer längeren Reise mit sich bringt. Behörden besuchen, Versicherungen klären, das Auto wieder fit machen, die alten Klamotten herauskramen, Wohnung finden, die Arbeit vorbereiten … Wir könnten die Liste mühelos fortsetzen. Wir sind froh, wenn wir ab und zu noch einmal abtauchen dürfen in die vergangene Reisezeit.

Unsere Homepage wollen wir – auch als Erinnerung für uns selbst – zu Ende führen. Und so nehmen wir Euch an dieser Stelle noch einmal mit auf die Reise durch Deutschland: Zuhause und nach Hause, denn beides trifft zu.

Weiterlesen …

Route Schweiz

Anhand der abgebildeten Karte könnt Ihr nachvollziehen, welchen Weg wir gewählt haben (diesmal größtenteils aus echten GPS-Daten erzeugt, auch wir entwickeln uns technisch weiter ;-) ). Klickt auf die Karte, um Genaueres zu erkennen.

Ja, ja, man hätte sicherlich einen direkteren Weg wählen können, aber wer will schon “direkt”, wenn er auch “schön” haben kann? Etappen findet Ihr hier:

Weiterlesen …

Grüezi in Europa: Durch die Schweiz

Irgendwann hat alles ein Ende und lediglich die Karnevalskundigen würden jetzt ergänzen “… nur die Wurst  hat zwei”. Aber bei uns ging es eben nicht um die Wurst und so hiess es am 20. März, Abschied zu nehmen von Neuseeland und nach vielen, vielen Monaten außerhalb von Europa nun “nach Hause” zurückzukehren. Wir waren nicht sonderlich gut gestimmt. Dennoch aber freuten wir uns darauf, die Schweiz kennenzulernen und hier einige Bekannte von unterwegs wiederzusehen …

Weiterlesen …

Fotogalerie: Im wilden Westen

- Neuseeland: Fjordland, Westküste und Arthur´s Pass -

Nachdem wir den südlichsten Punkt Neuseelands hinter uns gelassen hatten, begann eigentlich bereits das Gefühl der etappenweisen Rückreise nach Deutschland, denn jeder Pedaltritt würde uns nun einen Meter mehr in Richtung Heimat bringen. Natürlich, dass da ein wenig Wehmut aufkam, auch wenn wir uns auf good old Oche und das Sauerland freuten. Um so mehr genossen wir die letzten (Kilo)Meter in Neuseeland!

Weiterlesen …

Nicht so einfach: Planung der Rückreise

Eine Sache, die wir selber im Vorfeld unterschätzt hatten, ist der gar nicht so geringe organisatorische Anteil einer jeden längeren Reise. Ewig lange Aufgabenzettel immer dann, wenn wir ein paar Tage Pause haben, zeugten in regelmäßigen Abständen dann davon und ließen uns Stadtaufenthalte nicht immer nur genussvoll erscheinen. Damit auch Ihr einmal ein Gefühl dafür bekommen könnt, wie man Stunde um Stunde mit der eigentlich simplen Aufgabe der Organisation unserer Rückreise innerhalb Neuseelands zubringen kann, haben wir Euch diese mal beispielhaft und stichpunktartig dargestellt.

Weiterlesen …

Wir haben es geschafft!!!

Am Ziel angekommen: ERFLINGHAUSEN im schönen Sauerland! Von hier aus ging es vor 14 1/2 Monaten nach Costa Rica. Nach über 18.000 Kilometer auf dem Rad in Mittel- und Südamerika, Neuseeland sowie Europa sind wir nun am Ende unserer spannenden, eindrucksvollen Tour angekommen. Ein wenig wehmütig, dass wir nun nicht mehr unsere Taschen morgens packen und weiterradeln werden. Ein wenig traurig bei dem Gedanken, nun nicht mehr im Zelt einzuschlafen. Aber auch dankbar, dass wir diese großartige Zeit mit all ihren Höhen, aber auch Tiefen erleben durften! Jetzt gilt es, die gesammelten Eindrücke zu verarbeiten und nach vorne zu schauen.

Auch wenn wir nun nicht mehr aktiv in die Pedalen treten, die Homepage wird noch eine Weile weiterleben, wir haben noch ein bisschen aufzuholen. Und wir werden noch das große Geheimnis lüften, was alles in unseren Taschen war. Ihr dürft also noch ein bisschen gespannt sein :-)

Wir freuen uns, wenn Ihr die nächsten Tage wieder reinschaut!

Fotogalerie: Zufrieden durch Wind und Regen

- Neuseeland: Catlins -

Es war bereist Nachmittag, als wir uns eine Pause vom unaufhörlichen Regen gönnten, der bereits den ganzen Tag auf uns herunter prasselte und in Kombination mit einem eiskalten, ungebremst aus der Antarktis heranrollenden Südwind für unterkühlte Stimmung sorgte. Wir suchten nach einem trockenen Obdach für den Verzehr energiespendender Nahrungsmittel und fanden ihn letztlich auf der Veranda eines winzigen Geschäftchens. Ein warmer Pie und ein paar Schlücke heißen Tees halfen Wunder und versöhnten unsere Gemüter, auch wenn der Wind unverdrossen den Regen bis unter die Veranda blies. Warum tun wir uns das an?

Weiterlesen …

Route Neuseeland

Damit Ihr wisst, wo wir uns die zwei Monate in Neuseeland rumgetrieben haben, hier die Route unserer Tour. Über 3.700 km mit dem Rad (weit mehr als vorher gedacht) sowie 900 km mit dem Auto zur Überbrückung einer Wartezeit haben wir auf den beiden Inseln zurückgelegt. Klickt einfach auf die Karte, um sie zu vergrößern.

Fotogalerie: Beginn einer Freundschaft

- Neuseeland: Mount Cook und Central Otago -

Wir sind im Hochschwarzwald. Es ist 22 Uhr, wir sitzen im Zelt, der Regen trommelt auf das Zeltdach, wir haben gemütliche 5 Grad. Unser erster Reflex: Ab in die warmen Schlafsäcke und in den wohligen Schlaf entfliehen. Aber es sitzt uns im Nacken: Wir wissen, wir haben noch einige Hausaufgaben aus Neuseeland aufzuholen, die aufgrund der dortigen Internetschwierigkeiten auf der Strecke geblieben sind ;-) Und auch wenn wir jetzt schon fast in heimatlichen Gefilden sind, so hoffen wir doch, dass Euch die Bilder und kleinen Geschichten aus der Ferne noch fesseln können. Wir jedenfalls lassen uns gerne noch einmal zurück nach Neuseeland entführen …

Weiterlesen …

Fotogalerie: Erste Klappe “Südinsel”

Da wir noch ein wenig Neuseeland aufzuarbeiten haben, heute mal nur eine Galerie zum Durchklicken. Viel Spaß!

Weiterlesen …

Fotogalerie: Heißes Pflaster

- Neuseeland: zentrale und südliche Nordinsel -

Nach ca. drei Wochen Pause vom harten Fahrradsattel waren wir frustriert und schlecht gelaunt und litten unter Entzugserscheinungen. Santiago, Valparaiso, der Kontinentwechsel sowie das Warten auf Ersatzteile hatten uns viel Zeit gekostet, jetzt brannten wir darauf, wieder loszulegen …

Weiterlesen …

Aus Aachen beobachtet: Unsere Karnevalsmission

Der Aachener Blog schlechthin 7uhr15.ac hat unsere kläglich gescheiterte Karnevalsmission in Neuseeland aufgegriffen. Grüße an alle Aachener Jecken und Danke für die moralische Unterstützung!

Den Bericht findet Ihr hier:

http://7uhr15.blog.de/2012/02/26/oecher-karnevalsmissionare-erobern-fahrrad-neuseeland-12935565/

Nein, sind nicht im Tiefschlaf…

… aber wir sind selten an Plätzen mit WiFi und noch seltener an bezahlbaren. Wir melden uns bald wieder. Versprochen! ;-)

Dreämol Alaaf!!!!

Noch ein letztes Mal sind wir unterwegs, um in den hinterletzen Winkeln dieser Welt mit missionarischem Eifer den karnevalistischen Frohsinn zu verbreiten. Lest hier, ob wir erfolgreich waren.

Weiterlesen …

Bildergalerie: Neuseeland Teil I

- Auckland und der Norden der Nordinsel -

Nach einem recht unkomfortablen Flug mit Aerolineas Argentinas erreichten wir Auckland, die grösste Stadt Neuseelands, wohlbehalten und mit sämtlichem Gepäck am Morgen des 17. Januar. Der Flughafen Aucklands unterscheidet sich nicht von allen internationalen Flughäfen dieser Welt, mit der Ausnahme, dass die neuseeländischen Einreisebestimmungen einen Check des gesamten Gepäcks auf biologische Mitbringsel vorsehen, um die heimische Fauna und Flora zu schützen. Und wie gut waren wir vorbereitet, hatten wir doch in Südamerika unsere Räder Stunde um Stunde gewienert, das Zelt geputzt, die Heringe enterdet usw. Zu unserer herben Enttäuschung wurden unsere blanken Räder keines Blickes gewürdigt, aber das Zelt, das musste aus den grössten Untiefen unseres Gepäcks hervorgekramt werden und sich der Prüfung und Desinfektion unterziehen. Aber auch hier kein Problem. Wir erhielten ein Märkchen und mit diesem konnten wir unser Zelt nach einer halben Stunde vom Schalter wieder abholen. Und dann wurden wir – nach 11 Monaten in Zentral- und Südamerika kulturell schon ziemlich adaptiert – hineinkatapultiert in eine andere Welt.

Weiterlesen …